Auszeichnung mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“

Wir freuen uns sehr, dass der Stifterverband unsere langjährige Forschungsarbeit mit dem Siegel „Innovativ durch Forschung“ ausgezeichnet hat. Mit diesem Siegel würdigt der Verband seit 2014 Unternehmen, die durch ihre Forschungen eine besondere Verantwortung für Staat und Gesellschaft übernehmen. 2 Jahre lang darf sich die PSL Technik GmbH nun mit diesem Siegel schmücken und damit auf den unternehmenseigenen Erfolg, die beständige Forschungskompetenz und Innovationsfähigkeit hinweisen.

Was ist der Stifterverband?

Beim Stifterverband handelt es sich um einen der größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland. Die gemeinschaftliche Initiative von Stiftungen und Unternehmen bietet ganzheitliche Beratung, Networking und Förderung im Bereich Wissenschaft, Bildung und Innovation an.

Neben anderen Schwerpunkten hat es sich der Stifterverband zum Ziel gesetzt, deutsche Innovations- und Forschungssysteme zu untersuchen und zu bewerten. Durch entsprechende Auszeichnungen sollen innovative Ansätze gewürdigt und gefördert werden, um das Wirtschaftswachstum und besondere Problemlösungsansätze voranzutreiben.

Unsere prämierten Entwicklungs- und Forschungsprojekte

Für drei aktuelle Forschungsprojekte wurde die PSL Technik GmbH vom Stifterverband ausgezeichnet. Diese möchten wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen:

Hybride Produkte mit Form-Gedächtnis-Aktorik/-Legierungen (FGA/FGL)

Unser erstes Forschungsprojekt bezieht sich auf die Entwicklung und Produktion hybrider Produkte mit Form-Gedächtnis-Aktorik (FGA) bzw. Form-Gedächtnis-Gegierungen (FGL).

Bei Formgedächtnislegierungen handelt es sich um Funktionswerkstoffe, welche sich nach einer plastischen Deformation an ihre ursprüngliche Form erinnern. Die mechanische Arbeit, die während des Erinnerungsvorgangs verrichtet wird, kann für vielfältige Aktorikanwendungen eingesetzt werden.

Besonders beeindruckend ist folgendes Beispiel: Mit einem 25 g leichten FGL-Draht lässt sich ein Gewicht von 120 kg zyklisch anheben – derzeit ist ein 15 kg schwerer Hubmagnet dazu notwendig.

Das Ziel des Projekts besteht darin, neben der Enwicklung von Grundlagen für die industrielle Serienproduktion und der Anwendung der Form-Gedächtnis-Aktorik (FGA) auch FGL-basierte hybride Produkte und neue Geschäftsmodelle zu kreieren.

Beteiligte Forschungspartner:

  • LPS Lehrstuhl für Produktionssysteme (Ruhr-Universität Bochum)
  • Kisters Anlagenbai GmbH
  • MACH 4 Pharma Systms
  • PSL Technik GmbH Soft Melt Laserverbindungen

Automatisierbare Schweiß-Verfahren (Soft Melt) für Bipolarplatten

Ein weiteres Projekt umfasst die Forschung und Entwicklung für automatisierbare Schweißverfahren (Soft Melt) mit dem Zweck, Bipolarplatten für Brennstoffzellen herzustellen.

Beteiligte Forschungspartner:

  • Fraunhofer IPT Aachen (Institute for Production Technology)
  • ZBT Zentrum für Brennstoffzellen Technik GmbH Duisbug
  • e.Go Mobile AG Aachen
  • KCS Europe GmbH Monschau
  • PSL Technik GmbH Oberhausen

Kleines Lasersystem für flexiblen Einsatz

Beim dritten Forschungsprojekt liegt der Fokus auf der Entwicklung eines sehr kleinen Lasersystems, das in vielseitigen Bereichen Anwendung finden kann. Dazu gehören beispielsweise Schweißarbeiten mit dem Roboter, Schweißarbeiten mit dem Handsystem und mobile Schweißarbeiten vor Ort.

Wir sind sehr gespannt, wo uns unsere Forschungsreise noch hinführen wird, und bedanken uns beim Stiftungsverband für die Auszeichnung!

Bei Fragen zu unseren Entwicklungs- und Forschungsprojekten sind wir gerne für Sie da.

Ihr Peter Szymansky und das gesamte Team von PSL